800 Ceo Read hat das Buch REWORK zum Businessbuch des Jahres 2010 gekürt. 37 signals, die Firma der Autoren, hat auf ihrem Blog einen Beitrag geschrieben, der erläutert, warum das Buch so gut ankommt. Hier ein paar Zitate:

„It’s been almost a year since we published REWORK, a book that violated a lot of the publishing industry’s conventional wisdom…

Conventional wisdom: Books targeted at entrepreneurs generally don’t sell very well or usually end up on the bottom shelf. REWORK: Written specifically for starters and small business people.

CW: The format should be long chapters. REWORK: Filled with short essays, most just a page or two.

CW: Business books don’t have illustrations. REWORK: Each essay accompanied by Mike Rohde’s artwork. (Mike explained the process in these posts: part 1part 2.)

CW: A business book should use business-y language. REWORK: Plain language throughout (and even some cursing).“

Deutsche Übersetzung

„Vor nahezu einem Jahr haben wir REWORK veröffentlicht, ein Buch das in mehrerlei Hinsicht die allgemeingültigen Regeln der Buchbranche verletzt hat…

Allgemeingültige Regel: Bücher für Entrepreneurs werden generell nicht so gut verkauft und landen im untersten Regalbrett. REWORK: Speziell für Anfänger und Mittelstand geschrieben.

AR: Das Format sollte aus langen Kapiteln bestehen. REWORK: Besteht aus kurzen Aufsätzen, meist nur ein oder zwei Seiten lang.

AR: Businessbücher haben keine Illustrationen. REWORK: Jeder Aufsatz wird von einem Kunstwerk von Mike Rhode eingeleitet. (Mike erklärt den Arbeitsprozess in folgenden Beiträgen: part 1part 2.)

AR: Ein Businessbuch sollte Business Fachbegriffe verwenden. REWORK: Durchgängig einfache Sprache (manchmal mit Schimpfwörtern).“

Wenn es darum geht Texte über die eigene Firma zu schreiben, die Internetpräsentation, oder einfach wie man sich vorstellt, kann man diese Tipps anwenden um sich von anderen zu unterscheiden und die eigene Einzigartigkeit zu zeigen.