Wann haben sie das letzte Mal improvisiert?

Bei der Kunst und in der Geschäftswelt, in beiden Welten ist der Unterschied zwischen Amateuren und Profis einfach: Die Profis wissen sie improvisieren. Die Amateure tun so als ob nicht.

aus „The Art of Asking“ by Amanda Palmer

Irgendwann habe ich bemerkt wenn ich in meiner Arbeit weiterkommen will und besser werden will, und nur dann macht die Arbeit ja letztendlich Spass, dann muss ich mich weiterentwickeln und lernen. So hart es ist und so schwer sich einzugestehen, am Besten lernt man aus Fehlern.

Seitdem ist mir jeder Fehler willkommen um mich zu verbessern. Man lernt im Laufe der Zeit Fehler nicht mehr zu vermeiden oder unter den Teppich zu kehren. Sich mit Ausreden oder der Schuld von anderen zu beschäftigen fällt weg. Die Zeit und Energie kann ich jetzt in die Lösung von Problemen investieren. Das führt dazu dass man wirklich gut wird in dem was man tut. Jede Arbeit wird besser als die vorhergehende. Das macht für mich einen Profi aus.

Und jetzt wird es spannend. Von dieser Sicherheit ausgehend kann ich bewusst Risiken eingehen, so begrenzt wie möglich. Es geht darum Neues zu entdecken und das Produkt weiter zu entwickeln. Das führt zu Unvorhersehbarem und man muss improvisieren. Da kommen dann spontane Ideen und Lösungen aus der Praxis.

Alles bleibt lebendig und abwechslungsreich, mir selbst wird nie langweilig und es ergeben sich neue Chancen Fehler zu machen und daraus zu lernen. Nicht so tun als ob man alles beherrscht. Bereit sein an die Grenzen zu gehen und zu spielen.

Im Buch „The Art of Asking“ erzählt Amanda Palmer über ihre Karriere als Musikerin und wie sie die neue Tauschwirtschaft genutzt hat um ihre Karriere zu entwickeln. Sie nutzt die damals neuen digitalen Werkzeuge wie Social-Media und Crowdfunding um sich als unabhängige Künstlerin zu verwirklichen. Nebenbei lernt man viel über diese Werkzeuge kennen und ist fasziniert von den Aufs und Abs eines Lebens als Künstlerin und Freigeist. Spannend!

Eines der für mich überraschendsten Bücher der letzten Jahre, inzwischen auch auf Deutsch erschienen The Art of Asking: Wie ich aufhörte, mir Sorgen zu machen, und lernte, mir helfen zu lassen.